Als HauseigentümerIn zur Photovoltaik kommen

Wie komme ich zu einer Solaranlage? Welche technischen, welche administrativen Hürden muss ich nehmen? Welche Fördermodelle gibt es? Wer kann mich beraten? Auf diese Fragen haben wir einige Antworten zusammengestellt, die für die ersten Schritte schon mal weiterhelfen.

Erstens

Allererster Ansprechpartner ist die IWB. Denn mit der Solarstrombörse Basel unterstützen die IWB den Bau von Photovoltaikanlagen. Den produzierten Solarstrom vergüten die IWB mit einer kostendeckenden Einspeisevergütung. Die Vergütungsansätze entsprechen denen der eidgenössischen Solarstromverordnung, der Vorteil der kantonalen Einspeisevergütung ist aber, dass in Basel derzeit keine Warteliste besteht: Sie profitieren sofort nach Realisierung der Anlage von der Einspeisevergütung.

Euer Solardach: Energie- und Einnahmequelle in einem

In Basel gibt es zwei Modelle zur Förderung von Photovoltaikanlagen: Das "Pauschalmodell" und das "KEVModell":

  1. Beim KEV-Modell erhältst du eine Vergütung pro Kilowattstunde (30-60 Rp. je nach Anlagentyp und Grösse.) Diese Vergütung reicht aus, um die Anschaffungskosten der Anlage in etwa zwölf Jahren zu decken, sie wird aber für 25 Jahre garantiert.
  2. Alternativ gibt es für Kleinanlagen noch eine pauschale Förderung des Amtes für Energie und Umwelt Basel-Stadt, mit der du deine anfänglichen Investitionskosten um 40 Prozent reduzieren kannst. ("Pauschalmodell"). Im Gegenzug darf in den ersten zehn Betriebsjahren keine KEV in Anspruch genommen werden.

Welche Fördermöglichkeit ist besser?

Die Energieberatung der IWB hilft dir, die für dich passende Förderung auszuwählen. Als Faustregel gilt: Für kleinere, kostengünstige Anlagen, z.B. um 20'000 Franken Investitionskosten ist das "Pauschalmodell" besser. Für grössere, aufwändigere, z.B. dachintegrierte, Anlagen ist das "KEV-Modell" besser. Es hängt aber auch von deiner persönlichen Situation ab, ob du lieber eine schnelle oder eine langsamere Rückzahlung der Investition bevorzugst. Auf jeden Fall solltest du die Zahlungsströme beider Fördermodelle vergleichen, bevor du den Förderantrag stellst. Hilfestellung erhältst du bei der IWB Energieberatung oder beim Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt.

Vorgehen beim Bau einer Solaranlage

Schritt 1: Prüfe die Eignung deines Dachs mit dem Solarkataster des Kantons Basel-Stadt.

Schritt 2: Kontaktiere die IWB Energieberatung. Dort erfährst du Unterstützung und Beratung bei der Planung und Realisierung deiner Anlage.

Die weiteren Schritte:

  • Einholen von Offerten
  • Auswahl eines Installateurs, Bau der Anlage
  • Anmeldung der Anlage bei den IWB
  • Anmeldung der Anlage bei der nationalen Netzgesellschaft
  • Swissgrid (Wichtig für die Einspeisevergütung durch die IWB!)
  • Vertrag mit den IWB über die kostendeckende Einspeiservergütung schliessen
  • Anschluss der Anlage an das Stromnetz (Inbetriebnahme den IWB melden)

Quellen, Unterlagen, und weiterführende Links

Kommentare

0 Kommentare